Sexuelle Gewalt

Sexuelle Gewalt gegen Frauen

Es gibt sexuelle Gewalt gegen Frauen.

Sexuelle Gewalt bedeutet:

Jemand macht etwas Sexuelles mit dir.

Aber du willst das nicht.

Zum Beispiel:

  • Jemand hat Sex mit dir.
  • Jemand beleidigt dich sexuell.

Zum Beispiel sagt jemand „Schlampe“ zu dir.

  • Jemand fasst deinen Busen, deinen Po oder deine Scheide an.

  • Jemand will:

    Du sollst seinen Penis in den Mund nehmen.

    Oder du sollst ihre Scheide lecken.

  • Jemand küsst dich.

Du willst diese Sachen nicht machen?

Und der Mensch macht diese Sachen trotzdem mit dir?

Dann ist das sexuelle Gewalt.

Sexuelle Gewalt ist verboten.

Sexuelle Gewalt gegen Männer

Es gibt sexuelle Gewalt gegen Männer.

Sexuelle Gewalt bedeutet:

Jemand macht etwas Sexuelles mit dir.

Aber du willst das nicht.

Zum Beispiel:

  • Jemand hat Sex mit dir.
  • Jemand beleidigt dich sexuell.

Zum Beispiel sagt jemand „Wichser“ zu dir.

  • Jemand fasst deinen Po oder deinen Penis an.

  • Jemand will:

    Du sollst seinen Penis in den Mund nehmen.

    Oder du sollst ihre Scheide lecken.

  • Jemand küsst dich.

Du willst diese Sachen nicht machen?

Und der Mensch macht diese Sachen trotzdem mit dir?

Dann ist das sexuelle Gewalt.

Sexuelle Gewalt ist verboten.

Sexuelle Gewalt ist verboten.

Jemand macht etwas Sexuelles mit dir.

Und du willst das nicht?

Dann geh zu einer Vertrauens·person.

Erzähle deiner Vertrauens·person von der sexuellen Gewalt.

Nein bedeutet Nein!

Jemand macht etwas Sexuelles mit dir.

Aber du willst das nicht?

Und du sagst „nein“?

Dann muss der andere Mensch sofort damit aufhören.

Der andere Mensch hört trotzdem nicht auf?

Dann musst du dir Hilfe holen.

Nur so kann dir jemand helfen.

Sexuelle Gewalt ist verboten

Das steht im Gesetz.

Sexuelle Gewalt ist eine Straftat.

Das bedeutet:

Für sexuelle Gewalt gibt es eine Strafe.

Hilfe holen

Dann kannst du dir Hilfe holen:

  • Du hast Fragen zur Sexualität.
  • Jemand hat dir sexuelle Gewalt angetan.
  • Du hast etwas Sexuelles erlebt.

Und du hast schlechte Gefühle dabei.

Dort kannst du dir Hilfe holen:

  • Bei deinen Eltern.
  • Bei deiner Betreuungs·person
  • Bei deinem Lehrer oder deiner Lehrerin
  • Bei einer Beratungs·stelle.

Niemand darf dir weh machen.

Niemand darf dir sexuelle Gewalt antun.

Lass dich beraten.

Sprich darüber.

Dann geht es dir wieder besser.

Du bekommst auf jeden Fall Hilfe.

Hier bekommst du Hilfe:

  • Melde·stelle von deiner Institution
  • Betreuungs·person
  • Familie
  • Freunde
  • Lehrerin oder Lehrer
  • Beratungsstelle

Mein Körper gehört mir

Schlechte Gefühle

Gesetze + Strafen

Beratung

DatenschutzerklärungImpressum