Gesetze + Strafen

Gesetze und Strafen

Was ist bei der Sexualität verboten?

Das steht im Straf·gesetzbuch von der Schweiz.

Zum Beispiel:

  • Sexuelle Gewalt ist verboten.
  • Sex mit Jugend·lichen und Kindern ist verboten.
  • Sex mit Tieren ist verboten.
  • Man darf auch keine Filme oder Bilder von diesen Sachen machen.

Du machst diese Sachen trotzdem? Dann musst du vor Gericht.

Das Gericht ent·scheidet:

Diese Strafe bekommst du.

Eine Strafe kann sein:

  • Du musst Geld bezahlen.
  • Du musst eine Arbeit machen.
  • Du musst ins Gefängnis.

Ab wann darf ich Sex haben?

Das steht im Schweizer Gesetzbuch:

Jugendliche dürfen ab dann Sex haben, wenn sie bereit dazu sind.

Das ist mit Sex gemeint:

  • mit jemandem schlafen
  • Zungen·küsse machen
  • Kuschelsex haben.

Jugendliche unter 16 Jahren werden geschützt, falls einer von beiden mehr als drei Jahre älter als der andere ist.

Erwachsene oder Jugendliche ab 16 Jahren dürfen keinen Sex mit Kindern haben.

Das ist verboten.

Der Erwachsene oder Jugendliche hat trotzdem Sex mit Kindern?

Dann ist das eine Straftat.

Erwachsene dürfen Sex mit Jugendlichen ab 16 Jahren haben.

Aber für manche Erwachsene ist das nicht erlaubt.

Manche Erwachsene haben durch ihre Position mehr Macht oder Einfluss.

Zum Beispiel:

  • Lehrer und Lehrerinnen.
  • Betreuungs·personen.
  • Arbeit·geber.
  • Ärzte.

Diese Erwachsenen dürfen keinen Sex mit Jugendlichen haben, auch wenn die Jugendlichen 16 Jahre oder älter sind.

Das ist verboten.

Jugendliche dürfen Sex miteinander haben.

Auch Jugendliche unter 16 Jahren dürfen Sex miteinander haben.

Aber die Jugendlichen müssen ähnlich alt sein.

Die Jugendlichen dürfen nicht mehr als 3 Jahre auseinander sein.

Zum Beispiel:

  • Ein Jugendlicher ist 16 und der andere ist 14?

Dann dürfen die beiden Sex miteinander haben.

  • Ein Jugendlicher ist 15 und der andere ist 11?

Dann dürfen die beiden keinen Sex miteinander haben.

Das ist immer verboten:

  • Sex mit dem Bruder.
  • Sex mit der Schwester.
  • Sex mit den Eltern.
  • Sex mit den eigenen Kindern.

Die Kinder sind erwachsen?

Auch dann ist Sex mit den eigenen Kindern verboten.

Du bist alt genug für Sex?

Auch dann ist Sex nicht immer erlaubt.

Beide sagen ja?

Beide wollen Sex?

Dann dürft ihr Sex haben.

Machtpositionen darf man nicht ausnutzen

Manche Menschen haben besonders viel Macht oder Einfluss.

Zum Beispiel:

  • Betreuungs·personen.
  • Arbeit·geber.
  • Lehrer und Lehrerinnen.

Diese Menschen dürfen ihre Macht nicht ausnutzen.

Das bedeutet:

  • Betreuungs·personen dürfen keinen Sex mit Klienten haben.
  • Chefs dürfen keinen Sex mit Lernenden haben.
  • Lehrerinnen und Lehrer dürfen keinen Sex mit Schülern haben.

Das ist verboten.

Beispiele für sexuelle Handlungen

  • Jemand fasst deinen Penis, deine Scheide oder deinen Busen an.
  • Jemand macht einen Zungen·kuss mit dir.
  • Jemand schläft mit dir.

Vielleicht macht jemand diese Sachen mit dir.

Und du hast ein komisches Gefühl dabei.

Du weisst nicht:

Darf die Person diese Sachen mit dir machen?

Und vielleicht hast du auch Angst vor dieser Person.

Dann ist das verboten.

Dann musst du mit jemandem darüber sprechen.

Zum Beispiel:

  • Mit einer Betreuungs·person.
  • Mit deinen Eltern.
  • Mit einer Melde·stelle.

Sexfotos / Sexfilme

Achtung: Sexfotos und Sexfilme an unter 16 jährige Mädchen und Jungs schicken ist verboten!!

Die Polizei darf dein Handy kontrollieren.

Die Polizei findet verbotene Bilder oder Filme auf deinem Handy?

Dann darf dir die Polizei das Handy wegnehmen.

Bestimmte Sexfilme nennt man auch Pornografie.

Es gibt verbotene Sexfotos und Sexfilme.

Mein Körper gehört mir

Sexuelle Gewalt

Pornografie

DatenschutzerklärungImpressum