Schlechte Gefühle

Schlechte Gefühle

Du fühlst dich nicht wohl?

Dann hast du schlechte Gefühle.

Es gibt viele verschiedene schlechte Gefühle.

Zum Beispiel:

  • Du bist mit deinem Freund verabredet.

    Aber kurz vorher sagt dir dein Freund ab.

    Dann bist du vielleicht traurig.

  • Ein Kollege hat schlecht über dich gesprochen?

    Dann macht dich das vielleicht böse.

  • Du hast dein Handy bei der Arbeit benutzt.

    Und du musst deshalb dein Handy abgeben?

    Dann macht dich das vielleicht wütend.

  • Deine Freundin antwortet nicht auf dein SMS?

    Dann wirst du vielleicht ängstlich.

Schlechte Gefühle sind wichtig.

Schlechte Gefühle zeigen dir:

Etwas ist nicht gut.

Zum Beispiel:

  • Du hast Angst?

    Dann zeigt dir die Angst vielleicht:

    Etwas ist gefährlich.

  • Du bist traurig?

    Dann zeigt dir die Trauer vielleicht:

    Etwas fehlt mir in meinem Leben.

  • Du wirst wütend?

    Dann zeigt dir deine Wut vielleicht:

    Jemand behandelt mich schlecht.

    Deine Wut schützt dich dann vor anderen Menschen.

Wo im Körper spürst du schlechte Gefühle?

  • Schlechte Gefühle spürst du zum Beispiel in der Brust.
  • Oder du spürst die schlechten Gefühle im Bauch.

So spürst du schlechte Gefühle:

  • Du willst „nein“ sagen.
  • Du willst nicht mit anderen Menschen zusammen sein.

Schlechte Gefühle machen dich nicht zufrieden.

Schlechte Gefühle machen dich nicht glücklich.

Schlechte Geheimnisse

So erkennst du ein schlechtes Geheimnis:

Du hast ein schlechtes Gefühl dabei.

Hier sind Beispiele für schlechte Geheimnisse:

  • Du siehst:

    Dein Kollege stiehlt Geld.

    Dein Kollege sagt zu dir:

    „Erzähle das niemandem weiter.

    Sonst schlage ich dich.“

    Das ist ein schlechtes Geheimnis.

  • Du bist eine Frau.

    Ein Mann fasst dich an.

    Du willst das nicht.

    Trotzdem fasst dich der Mann an.

    Der Mann sagt:

    „Erzähle es niemandem weiter.

    Das ist unser Geheimnis.“

    Das ist ein schlechtes Geheimnis.

Sich Hilfe holen

Du weisst ein schlechtes Geheimnis?

Dann musst du dir Hilfe holen.

Niemand darf dir das verbieten.

Sprich mit jemandem über das Geheimnis.

Zum Beispiel:

  • Mit einem Freund oder mit einer Freundin.
  • Mit deiner Betreuungs·person.
  • Mit deinen Eltern.

Mit deinen Eltern.

DatenschutzerklärungImpressum